Zufrieden trotz Derbypleite

 

Das Krumbacher Männerteam unterliegt Großkötz mit 2:3. Mit der Leistung vor toller Kulisse kann man aber sehr gut leben

Am ersten Spieltag 2016 standen sich die Volleyballer des TSV Krumbach, des VfL Großkötz und des TSV Schwabmünchen II in der Krumbacher SKG-Halle gegenüber. Großkötz wurde als erklärter Aufstiegsaspirant seiner Favoritenrolle gerecht, die Hausherren forderten dem Landkreiskonkurrenten aber alles ab.

In der gut gefüllten SKG-Halle sorgten die Zuschauer klatschend und singend für beste Stimmung. Kurz vor Schluss des ersten Satzes konnte sich Krumbach etwas absetzen, den Vorsprung aber nicht bis ins Ziel retten und gab diesen Satz knapp an Großkötz ab. Auch im zweiten Abschnitt behielt der VfL nach anfänglichem Rückstand die Oberhand. Nach einer emotionalen Traineransprache zur Satzpause und dem lautstarken Publikum im Rücken machten es die Krumbacher im dritten Satz deutlich besser. Die Angreifer brachten mehr Angriffe durch die Blockreihen des VfL, die Aufholjagd hatte begonnen. Getragen von der Euphorie und starken Spielzügen ließen die Krumbacher auch im vierten Satz nicht nach und glichen durch eine mannschaftlich starke Leistung zum 2:2 aus.

Im Tiebreak konnte Krumbach die Konzentration anfangs nicht auf dem selben Level halten und gab zu Beginn vier Punkte ab. Diesen Rückstand konnte der TSV trotz starker Spielzüge nicht mehr aufholen. Zwei Punkte für Großkötz und einen Punkt für Krumbach hieß es somit am Ende – eine leistungsgerechte Punkteteilung. Krumbachs Trainer Benedikt Schmid war damit durchaus zufrieden: „Ich finde der Druck auf meiner Mannschaft ist aktuell viel zu groß. Wir wollen vorne mitspielen und das machen wir aktuell besser als gedacht. Noch einmal aufzusteigen – da wiederhole ich mich gerne – käme in meinen Augen viel zu früh.“ Einen selbst ernannten Aufstiegskandidaten und Topfavoriten an den Rande einer Niederlage zu bekommen, sei super.

Im Anschluss trafen die Krumbacher auf den TSV Schwabmünchen II. Die Köpfe waren hier sicher anfangs noch bei der knappen Niederlage aus dem ersten Spiel. Trotzdem ging der erste Satz an die Hausherren. Unkonzentriertheiten kosteten die TSV-Truppe gegen die defensiv starken Schwabmünchner den zweiten Satz. Im dritten Satz spielte Schwabmünchen anfangs stärker, doch diesmal gelang den Krumbachern der bessere Endspurt. Weitere Unkonzentriertheiten führten zu einem weiten Satzgewinn der Gäste und dem zweiten 2:2 an diesem Nachmittag. Im Tiebreak waren die Krumbacher aber wieder konzentrierter und arbeiteten sich einen kleinen Vorsprung heraus, den sie letztendlich auch durchs Ziel retten konnten. Zwei weitere Punkte stehen nun auf dem Konto des überraschend starken Aufsteigers.

In der Partie gegen Schwabmünchen II begann der VfL Großkötz ähnlich engagiert wie noch gegen Krumbach. Da Mittelblocker Andreas Ammann und Andreas Uhl auf der Mittelposition fehlten, musste die Mannschaft hier einige Änderungen vornehmen. Die ungewohnte Aufstellung, gepaart mit einigen kapitalen Aussetzern in der Blocksicherung führten so direkt zum Verlust des ersten Satzes. Die Unsicherheiten des Teams ließen danach nicht spürbar nach. Aber Diagonalspieler Viktor Hermann verwandelte praktisch jedes Zuspiel in einen Punkt. So entwickelte sich ein spannendes Spiel, bei dem sich die Teams selten auf mehr als drei Punkte absetzen konnten. Die größere individuelle Klasse und mehr Erfolg im Block brachten Großkötz jeweils zum Ende der drei folgenden Sätze die entscheidenden Punkte und so letztendlich den wichtigen Drei-Punkte-Sieg. Am 23. Januar reist das Team, dann wieder verstärkt durch Kapitän Max Kostin, zum Nachbarn nach Lauingen.

VfL Großkötz Ammann, Gleich, Hermann, Jahn, Kiehne, Maier, Ruf, Schmidt, Seidler

TSV Krumbach Baumgärtner, Brand, Braunsteffer, Burkardt, Eberhardinger, Halama, Lauhues, Pilz, Plohs, Schmid, Sprenger, Wriedt


Zufrieden trotz Derbypleite – weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/krumbach/sport/Zufrieden-trotz-Derbypleite-id36591047.html

Kontakt

Abteilungsleiter
Alexander Eberhardinger
Pfarrer-Egger-Weg 18
86381 Billenhausen
08282 88 24 300
E-Mail: alex.eberhardinger@web.de

Trainingszeiten Erwachsene

Mi. und Fr. von 19 bis 21 Uhr
in der SKG Halle Krumbach

Trainingszeiten Jugend

Mi. 16.30 bis 18 Uhr
in der SKG Halle Krumbach