Krumbachs Volleyballer ringen dem Tabellenführer die einzige Saisonniederlage ab.

 

Mit einer deutlichen 0:3 Niederlage gegen den Gastgeber vom TV Inchenhofen starteten die Volleyballer des TSV Krumbach denkbar schlecht in den Spieltag am vergangenen Samstag. Umso größer war die Freude über den Fünfsatzsieg gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer aus Schwabmünchen.

Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge in Liga und Pokal mussten die Kammelstädter erneut mit einem überschaubaren Kader von acht Spielern zum Auswärtsspieltag nach Inchenhofen reisen. Ohne die beiden gesetzten Mittelblocker Jakob Burkhardt und Jonas Braunsteffer sowie Außenangreifer Dominik Sprenger, wagten die Gäste eine alternative Aufstellungsstrategie mit zwei Stellern, wodurch Benedikt Schmid von der Diagonal- auf die Außenposition wechselte. In der sehr niedrigen und engen Halle fanden die Gäste gegen die Hausherren vom TV Inchenhofen zunächst überhaupt nicht ihren Rhythmus, zahlreiche Annahmen und Abwehraktionen landeten an der Hallendecke und so ging der 1. Satz klar mit 15:25 verloren. Nach dem Seitenwechsel schien die Akklimatisierung gelungen und die Krumbacher dominierten den zweiten Durchgang über lange Strecken. Doch selbst eine 24:20 Führung konnten die Gäste aufgrund zahlreicher Eigenfehler nicht zum Satzgewinn nutzen. Auch im dritten Durchgang fehlte die Durchschlagskraft im Angriff, immer wieder scheiterten die Versuche am starken Blockspiel der Gastgeber.

Mit hängenden Köpfen und einem enttäuschenden 0:3 hatten die Kammelstädter in der Spielpause Einiges aufzuarbeiten, bevor es im Anschluss gegen den bisher ungeschlagenen und bereits feststehenden Bezirksligameister aus Schwabmünchen ging. Trotz personeller und taktischer Umstellung auf das bekannte 5/1-Spielsystem mit nur einem Zuspieler ging der 1. Durchgang mit 14:25 deutlich an den Favoriten. Im zweiten Satz drehte sich das Bild jedoch: Schwabmünchen verschlief den Start komplett, verbuchte zahlreiche Annahmefehler und so stand es schnell 2:11. Die Kammelstädter spielten diesen Satz konzentriert zu Ende und glichen zum 1:1 aus.

Wider erwartend, dass dieser Erfolg den TSV`lern Rückenwind geben könnte, holten sich aber der Meister aus Schwabmünchen den dritten Abschnitt fast ohne Gegenwehr mit 25:12. Doch die Krumbacher konnten im vierten Satz ihr echtes Potenzial abrufen und beeindruckten durch eine starke Teamleistung. Nach dem die ersten drei Sätze eher von Fehlern auf beiden Seiten geprägt und entschieden wurden, entwickelte sich nun ein echtes Topspiel mit einigen langen Ballwechseln. Durch starke Abwehraktionen von Michael Baumhauer und Bastian Wriedt bekamen die Krumbacher zusätzliche Angriffsbälle und in dieser wichtigen Phase konnte sich das Team erneut auf Ihre Topangreifer Benedikt Schmid und Kai Pilz verlassen.

Im Tie-Break behielten die Krumbacher ebenfalls die Nerven. Sie entschieden diesen mit 15:10 und damit das Match für sich. Alles in allem also ein positiver Abschluss nach der unnötigen Niederlage gegen Inchenhofen. Und so fiel auch das Fazit von Mannschaftskapitän Kai Pilz aus: „Das war heute ein steiles Auf und Ab der Gefühle. Die Mannschaft hat wieder mal zwei Gesichter gezeigt. Dass wir als Aufsteiger die Einzigen sind, welche die Meistermannschaft aus Schwabmünchen geschlagen haben, macht uns natürlich stolz.

Am Ende hätten wir von diesem Spieltag aber gerne mehr als 2 Punkte mitgenommen“. Denn die DJK Augsburg Hochzoll, als Drittplatzierter vor diesem Spieltag nur einen Punkt vor dem TSV, ist nun auf fünf Punkte Vorsprung enteilt und kann aus eigener Kraft nicht mehr eingeholt werden. Es gilt also am kommenden Wochenende gegen die Tabellenschlusslichter aus Dillingen und Kempten keine weiteren Punkte liegen zu lassen.

Kontakt

Abteilungsleiter
Alexander Eberhardinger
Pfarrer-Egger-Weg 18
86381 Billenhausen
08282 88 24 300
E-Mail: alex.eberhardinger@web.de

Trainingszeiten Erwachsene

Mi. und Fr. von 19 bis 21 Uhr
in der SKG Halle Krumbach

Trainingszeiten Jugend

Mi. 16.30 bis 18 Uhr
in der SKG Halle Krumbach